RSS

Blood, Fire, War, Hate…

04 Okt

WarLetzten Samstag gab es die erste Feuertaufe des neu erworbenen Savage Worlds: Gentleman’s Edition. Die Gruppe einigte sich ein eigenes Vietnamsetting zu nehmen, ohne jeglichen Horroreffekt. Reines militärisches Geballer! Als Bestandteil eines Airborne Squads (Mg Schütze, Sanitäter, Scharfschütze, Fährtensucher und der Squad Sergeant), im Jahre 1967, in der Nähe der nordvietnamesischen Grenze (Quang tri), bekam die Gruppe einen recht simplen Auftrag. On Patrol mit den Zielen sämtliche Vietcongtunnel, Stellungen und ähnliches auszuheben, nur wenige Kilometer von der Stadt Quang Tri entfernt…

Vorher ging es allerdings noch als Ausgang in die Stadt und die Gruppe vergnügte sich in den Unterhaltungsmeilen. Unter anderem gab es als kleine Nahkampfvorstellung eine Schlägerei in einer Bar mit ein paar anderen GI’s und eine weitere, fast sogar sehr gefährliche Schlägerei vor einem vietnamesischem Schwarzmarkt, der Sanitäter der Gruppe zog in der dramatischen Phase der Schlägerei seinen 1911er Colt und verfehlte den Türsteher nur knapp. Das Resultat des Abends war zumindestens, dass die Jungs sich alkoholisch verköstigt haben und die Fäusten wirbeln ließen.

Am nächsten Tag ging es dann Punkt 10 Uhr los und die Einheit wurde mit Heli’s zum Patrolpunkt geflogen.  Nach einer kurzen Streife im Dschungel geriet eine weitere Gruppe auf Patrol in einem Dorf unter Beschuss und die Spielergruppe musste zur Unterstützung ins Dorf einrücken. Ein größer angelegtes Gefecht beschäftigte die Spieler, da aus dem Wald gegenüber des Dorfes zig Vietcongs ausschwärmten. Erst nach Artillerieschlägen und Luftunterstützung konnten die Vietcongs zurückgeschlagen werden.

Nach einer kurzen Gefechtspause ging es dann wieder auf dem üblichen Weg weiter und man wurde nach wenigen 100 Metern von einer MG Stellung überrascht. Der neu ernannte Funker der Gruppe (sprich ein Spieler) setzte ohne Anweisung den letzten Artillerieschlag auf den Bunker, während der Rest der Gruppe sich unmittelbar davor befand. Das Resultat war natürlich, dass die Gruppe die Beine in die Hand nahm und sich schleunigst vom Einschlagpunkt verziehen musste. Dass der Funker Sprüche kassierte war dann natürlich kein Wunder. Letztendlich erreichte die Gruppe ihren Abholpunkt und wurde rausgeflogen…

Das ganze mal kurz und knapp zur letzten Runde. Es können auf jeden Fall weiterhin sehr interessante Runden werden, das Setting und das SW System machen unglaublich viel Spass!

Ronny

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 4. Oktober 2009 in Allgemein

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: