RSS

Schattenjäger Prinzip nicht verstanden?

07 Mrz

Im Laufe der Zeit hat sich Gruppe natürlich immer ein wenig in die Materie reingefuchst und viele Erkenntnisse sind oftmals erst nach dem Spiel oder dem durchforsten im Regelwerk rausgekommen. Falls einer der Spieler unserer Gruppe das hier lesen sollte, dann bitte genau aufpassen.

Das Handbuch des Inquisitors beschreibt sehr schön, was einen Akolyth eigentlich ausmacht. Der Inquisitor ist nicht in der Position jemanden als Akolyth zu rekrutieren und dann kann sich der Spieler denken, dass der Lebensunterhalt gesichert ist.

Der Inquisitor hat gegenüber seinen Akolythen keine Bringschuld!

Natürlich ist das Problem in unserer Gruppe, dass sich einige Leute wenig bis gar nicht mit dem Thema auseinandersetzen. Das behaupte ich jetzt einfach mal! Natürlich bin ich der Letzte, der einem die Pistole auf die Brust drückt und ihn dazu zwingt, einen Hintergrund auszuarbeiten oder sich allgemein darüber Gedanken zu machen, was seinen Char kennzeichnet. Gerade bei solchen Sachen wie Job, Studium, etc. will ich keinen Unmut unter den Spielern verbreiten.

Man muss sich immer in die Lage versetzen, dass man gegenüber der Inquisition einfach NICHTS ist. Die Maschinerie der Inquisition und alles drum herum ist überhaupt nicht transparent, sondern in allen Ausmaßen verstrickt. Inquistoren fechten sich sogar untereinander an, kritisieren gegenseitig die Vorgehensweisen gegenüber Xenos und jedes andere Unheil gegenüber dem Imperium. Der Akolyth selbst ist einfach nur eine kleine Nummer unter vielen und kann aufgrund schlechten Handelns schneller abgeschoben werden, als man gucken kann.

Im Hintergrund des Charakters sollte meiner Meinung nach immer berücksichtig werden, warum die Inquisition überhaupt an ihm interessiert ist.

Missionsberichte nach Abenteuern, in denen man sich selbst beweihräuchert, sind auch keine Seltenheit um sich gegenüber dem Inquisitor zu profilieren. Untergrundkontakte können durch EP erkauft werden und fanatische Redemptionisten dürfen auch ruhig Mitglieder verraten, wenn sie Scheisse gebaut haben (auch wenn die Jungs sich teilweise selbst untereinander öfter mal anscheissen).

Frei nach dem Motto: „Respect, but no fear“

 
3 Kommentare

Verfasst von - 7. März 2010 in Pen and Paper Rollenspiel

 

3 Antworten zu “Schattenjäger Prinzip nicht verstanden?

  1. Scorpio

    7. März 2010 at 13:27

    Meine Gruppe hat letzte Woche zum Teil die finale Kategorie ihrer Berufe erreicht. Es gibt einen einfachen Grund für die Inquisition sie zu behalten: Sie treten Ärsche. Big Time. Oder wie sie selbst immer so schön sagen: „Wir sind überall für unsere Subtilität bekannt. Es überlebt niemand, der etwas erzählen könnte.“😉

     
  2. Scorpio

    7. März 2010 at 13:28

    Oder wie ich gerade thematisch extrem gut passend sehe

     
  3. Ronny

    7. März 2010 at 13:41

    Ja, das Prinzip finde ich auch klasse. Ich persönlich mag es als Spieler auch über Leichen zu gehen, auch wenn es sich manchmal um Zeugen handelt. Wir haben allerdings in unserer Gruppe das ein oder andere Großmaul und man tut dann so, als wäre man Krösus persönlich.

     

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: