RSS

Die kochen auch nur mit Wasser…

11 Apr

Und damit meine ich schlicht und ergreifend ALLE Charaktere in einem RPG. Ich werde es auf jeden Fall nächsten Freitag auch so halten und lasse auch wichtige NSC’s mit relativ normalen Werten ausstatten. Ich persönlich finde in einem RPG nichts schlimmer, als diese unbesiegbaren NSC’s. Natürlich kann ich verstehen, wenn es sich wirklich um einen ausgearbeiteten starken Charakter mit deutlich mehr EP handelt, wenn ich aber manchmal das Gefühl bekomme, dass ich durch einen schnell improvisierten NSC voll auf die Nase kriege, dann geht mir da der Hut hoch. Mein Chef ist auch eine wichtige Person und trotzdem hat der nicht gleich eine Stärke von 60 und kann das übelste Gewitter heraufbeschwören.

Das ist einfach eine Sache des Respekts! Wenn sich ein NSC den Respekt nicht verdient, dann wird er halt nicht wahrgenommen. Irgendwie macht es auch einen diktatorischen Eindruck: „Wenn du nicht spurst, dann bist du platt!“ Und das in einem Spiel, welches ich extra wegen der vielen Freiheiten mit meinen Kumpels zocke.

Das habe ich jetzt natürlich ein bisschen provokant beschrieben, aber die Message dürfte klar sein. Wenn ich am Freitag Deadlands leite, werde ich es allerdings so handhaben. Natürlich wird klar sein, dass ein Sheriff stärker sein wird als der Rest seiner Deputy’s, aber auch er wird verletzbar sein.

Deadlands steht für mich auch immer mit sehr vielen Freiheiten gleich, trotz vorhandener Infrastruktur. Genau das will ich auch beibehalten und so ausüben.

Advertisements
 
5 Kommentare

Verfasst von - 11. April 2010 in Allgemein

 

5 Antworten zu “Die kochen auch nur mit Wasser…

  1. Matt

    11. April 2010 at 11:53

    Ich kann das nachvollziehen, aber muss mich dagegen stellen. Wenn wirklich wichtige NSC’s, die mit Informationen behaftet sind attackiert werden, dann muss man sie auch „schützen“, wem ein Abenteuer schon einmal gesprengt wurde, der versteht das. Da muss ich bewusst und provokant gegenhalten – dabei gehts nicht um den Endboss sondern für mich vielmehr um Chars, die die Gruppe weiterbringen, weil (bewusst gewählte Übertreibung an dieser Stelle): die Gruppe sonst zu blöd ist 😀
    Ich bereite kein Abenteuer vor, opfere meine wenige Zeit um festzustellen, dass am Abenteuer kein Interesse besteht und Freestyle gespielt wird, dass ist nicht mein Sinn. Improvisation ist cool, aber nicht wenn die SC’s zu blöd sind Eigeninitiative zu ergreifen.
    Gleichermaßen sollte überlegt werden, ab wann ein NSC hart ausgearbetiet ist und wann er eine Improvisation darstellt, ich habe unter der Woche nicht die Zeit, einen NSC in allen wichtigen Details aufs Blatt zu kriegen, also wird er im Kopf bearbeitet und erschaffen – das mache ich seit meiner ersten RPG Runde so – dadurch wirkt er sicherlich das ein oder andere Mal improvisiert, was (bei mir jedenfalls) nicht unterschätzt werden sollte.
    Und zu guter letzt – Respekt verschafft man sich nicht durch Gewalt, das löst Furcht aus und wozu gibt es Fertigkeiten wie Einschüchtern etc. wenn sie nicht genutzt werden 😉

    Edit: Bevor hier etwas missverstanden wird, dass ist meine Meinung, ich will damit deutlich machen, dass auch wir nicht immer derselben Meinung sind – aber das weiß Ronny (hoffe ich) 😀 🙂

     
  2. Ronny

    11. April 2010 at 13:26

    Ich habe es allgemein angesprochen, aber ich staune, dass du dich angesprochen fühlst. 😀

    Es sind einfach die Erfahrungen, die einem schon sagen, dass wenn man einem Meisterchar nicht mal was antun kann, Einschüchtern ein Witz ist. Ausserdem kenne ich bisher keinen Meisterchar, wo man das machen konnte, da dieser einfach zu cool rüber kam. 😀

    Ich habe genauso wenig Zeit, versuche aber in einem Abenteuer immer mehrere Wege aufzuweisen und aktzeptiere diese auch. Wenn die Gruppe halt quer schlägt, dann schlägt sie halt quer und muss mit den Konsequenzen rechnen, so what…

    Es hat für mich nichts mit Interesse zu tun, nur weil ich mal dem roten Faden des Abenteuers nicht folge.

    Das letzte Abenteuer war einfach ’nen bissle konfus, aber so ist das nun mal, da man nicht immer 100 % geben kann. Ist wie beim Fussball, da läuft es zwischendurch auch mal scheisse. Man sollte manchmal nicht die Sichtweise des Spielers vergessen, auch wenn man selbst irgendwann fast nur noch leitet. Das kann sich wie eine Betriebsblindheit auswirken…

     
  3. Matt

    11. April 2010 at 13:46

    ach, natürlich fühle ich mich angesprochen 😀 😀 wie gesagt, ich verstehe dich da, nur will ich mich dir da nicht anschließen 🙂

     
  4. Ronny

    11. April 2010 at 14:58

    Und ich will mich keinen kleinem Mädchen anschließen, dass meinem Profiwrestler mit zwei Schlägen fast tot haut!!! xD

     
  5. Matt

    11. April 2010 at 15:02

    die war nicht klein xD

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: