RSS

Moses King Jr.

12 Apr

Junge, reich mir mal die Mundharmonika rüber, meine müden Knochen machen nicht mehr soviel mit. Ich erzähle dir mal eine kleine Geschichte über meinen Chef, bei dem ich vor einiger Zeit zwischendurch ausgeholfen habe. Der Farbige setzt sich auf seinen Schaukelstuhl und beginnt  auf der Gitarre zu spielen. In einem sehr eingängigen, rythmischen Tempo erzählt er zu den Gitarrenklängen…

„Moses King war der Sohn einer Weißen und eines Comanchen. Sie gebahr einen Sohn, er sollte wie sein Vater ein großer Krieger werden. Doch das reine Herz seiner Mutter wollte den Jungen vor so einem Schicksal voll Tot bewahren. Sie steckte ihn in einen Korb und ging hinüber zum Fluss. Voll Tränen legte sie den Korb auf das treibende Wasser und sah ihrem Sohn bis zur nächsten Morgensonne hinterher und als sie ins Dorf zurück kehrte tränkte der Comanche den Boden mit ihrem Blut.

Zur nächsten Morgensonne strandete das Kind an einer alten Kirche und die Mutter Martha King und der Vater Moses King fanden das ausgesetzte Kind. Und der Junge sollte der Bruder von Jeremia King werden und auf den Namen Moses King Jr. hören. 21 Jahre vergingen und Jeremia wurde ein Pferdehirte während Moses einen kleinen Acker bebaute. Jeremia und Moses brachten jeden Sonntag eine kleine Opfergabe ihrem Gott dar, doch das Ackerfeld von Moses sollte nicht Frucht tragen. Moses entbrannte in Zorn und senkte sein Antlitz von Gott und Zorn entbrannte gegen seinen Bruder Jeremia. Es war an einem Sonntag, als die Brüder wieder gemeinsam ihre Opfergaben ihrem Gott darbrachten, als Moses seinen Bruder mit einem Dolch niederstach. Während Jeremia im Sterben lag bereute Moses seine Tat und fing an zu Gott zu rufen, doch die Stimme seines Gottes blieb stumm.


Bis zur nächsten Morgensonne hielt Moses seinen toten Bruder in seinen Armen und rief zu Gott, dann mit den ersten Sonnenstrahlen vernahm Moses die Stimme seines Gottes. „Warum hast du das Blut deines Bruders vergossen? Du sollst nicht mehr die Frucht deines Bodens erhalten und Boden den du anfasst soll verdorren bleiben und ein Umherirrender sollst du sein, weil du deinen Zorn auf deinen Bruder gebracht hast“ Moses aber weinte und sprach zu seinem Gott: „Meine Strafe ist zu groß, als das ich sie erleiden könnte, nimm mir das Leben und schenk mir den Tod und setz mich neben meinen Bruder in einen Fruchtvollen Garten!“ und Gott erwiderte: „Niemand soll seine Hand gegen dich erheben, ich gebe dir die Kraft deine Wunden zu heilen und auch den Sterbenden sollst du helfen, und wer seine Hand gegen dicherhebt soll sieben Mal Rache erleiden!“

So setzte Gott ein Brandmaul auf seine Haut und Moses verließ den Ort an dem er seinen Bruder erschlagen hat um nie wieder zu kehren.“

Was mit ihm passiert ist? Ich weiss es nicht! Man erzählt sich, dass er durch die Gegend streift und zuletzt in der Nähe von Redwington City gesehen wurde…

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 12. April 2010 in Allgemein

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: