RSS

Der Rückkehrer

14 Apr

Im Saloon von Redwings ist wieder mal die Hölle los. Gegenüber im Casino klirren Gläser und pfeifen Kerle wie räudige Hunde hinter den Ärschen der aufreizenden Damen hinterher. Mit einem Ruck schlagen die Schwenktüren des Saloons auf, während drinnen das Leben munter weiter geht. Einige leicht bekleidete Damen laufen sofort zum Eingang des Saloons und freuen sich auf die eintreffende Gestalt. Sofort ruft der Barkeeper in Richtung Schwenktür: „Pater Griffin, noch brauchen wir sie nicht!“ Der Mann blickt in Richtung Bar: „Bin ich etwa zu früh?“

Der Mann bleibt mit einer doppelläufigen Schrotflinte geschultert für einen Moment im Eingang stehen und schaut sich das rege Treiben im Saloon an. Die ersten Damen empfängt er mit einem breiten Grinsen und umarmt einige Damen, während er die anderen segnet. „Meine Kinder, wie steht es um euer Wohl? Ich bin begeistert, ihr seht wieder fabelhaft aus!“, endgegnet er den durcheinander brabbelnden Frauen. Er streicht sich durch seinen angegrauten Ziegenbart und lockert ein wenig seinen Priesterkragen. Mit schweren Schritten bewegt er sich zur Theke und zündet sich unterwegs eine dicke Zigarre an: „Ich würde mich über einen doppelten Scotch freuen, Barkeeper!“ Nickend bereit der Barkeeper das Getränk vor und schiebt es ihm über den halben Tresen. Der Priester legt seinen schweren schwarzen Staubmantel über die Theke und klopft seinen eleganten Anzug ab, gefolgt von einem kurzen Blick auf die religiös verzierte Taschenuhr. An seiner Brust baumelt ein recht großes Jesuskreuz.

„Was verschlägt euch wieder in dieses Städtchen, Vater Griffin?“, umgarnt eine hübsche Saloondame den Priester. „Mein Kind, es ist die Suche nach den Unholden und Ungläubigen! Einer dieser Gottlosen hat meinen geliebten Muli geklaut. Ich beschreibe dir lieber nicht, wie der Dieb aussah. Allerdings waren die Taschen des Maultieres gefüllt mit wertvollen Utensilien, die ich leider nie wieder sehen werde. Mein Gefühl sagt mir allerdings, dass dieser Bastard immer noch auf Mutter Erde umher wandert… „, erklärt er dem Mädchen.

Sie turteln beide einen Moment rum und nach einiger Zeit fangen beide an sich zu befummeln. Der Barkepper schüttelt lächelnd den Kopf und widmet sich einigen Unruhestiftern. Er hört noch die letzten Worte des Paters: „Kindchen, geh schon mal hoch und wasche dich gründlich. Hast du dich etwa meiner inneren Reinigung entzogen, als ich gestern hier war?“ Sie schüttelt schüchtern den Kopf und rennt daraufhin kichernd die Treppe hoch in das erstbeste Zimmer.  Nach wenigen Minuten bewegt sich der Priester grinsend hinterher, richtet einigen Saloongästen eine Segnung aus, die allerdings dem Mann verwundert hinterher schauen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 14. April 2010 in Allgemein

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: